Sie befinden sich hier

Inhalt

Altsteinzeit
Die Altsteinzeit - fachsprachlich Paläolithikum, von griech. palaios „alt“ und lithos „Stein“

 

Die Altsteinzeit - fachsprachlich Paläolithikum, von griech. palaios „alt“ und lithos „Stein“ - war die erste und längste Periode der Urgeschichte und bezeichnet in Europa und Asien jeweils den ältesten Abschnitt der Steinzeit. Der Begriff bezieht sich auf die Überlieferung von Steinwerkzeugen, während Werkzeuge aus Knochen und Holz vergleichsweise selten gefunden werden. Die Altsteinzeit wird gewöhnlich untergliedert in Altpaläolithikum, Mittelpaläolithikum und Jungpaläolithikum.

 

Bernstein
Bernstein besteht aus fossilem Harz

Bernstein besteht aus fossilem Harz und findet sich vor allem an der Ostsee. Der Fund von Bernsteinschmuck in Beilngries weist auf ausgedehnte Handelsbeziehungen in der Zeit hin.


Bronze
Bronze ist eine Legierung aus 90% Kupfer und 10% Zinn.

Bronze ist eine Legierung aus 90% Kupfer und 10% Zinn. Die Metalle wurden geschmolzen, um daraus Gegenstände wie Waffen, Werkzeuge oder Schmuck zu gießen. Wegen der Zugabe von Zinn ist Bronze wesentlich härter als reines Kupfer.

Dolomit
Dolomit ist ein Karbonat-Gestein

Dolomit ist ein Karbonat-Gestein, das zu mindestens 90% aus dem Mineral Dolomit besteht. Bei einem geringeren Anteil spricht man von dolomitischem Kalkstein. Mit der Bezeichnung Riffdolomit wird ausgedrückt, dass das Gestein aus einem Riff im Jurameer hervorgegangen ist.

Feuerstein
Feuerstein siehe Silex

Feuerstein siehe Silex

Gagat
Gagat ist die Bezeichnung für Holz, das unter Luftausschluss versteinert ist.

Gagat ist die Bezeichnung für Holz, das unter Luftausschluss versteinert ist. Er wird auch fälschlicherweise schwarzer Bernstein genannt. Das harte, braune bis schwarze Material besitzt einen angenehmen Glanz und wurde deshalb bereits in sehr frühen Kulturen zur Herstellung von Schmuck verwendet.

Hämatit
Hämatit ist ein Eisenoxydmineral

Hämatit, auch Blutstein, Eisenglanz, Specularit, Iserin, Roteisenstein, Roteisenerz oder Rötel genannt, ist ein sehr häufig vorkommendes Eisenoxydmineral von grauer, schwarzer oder rotbrauner Farbe. Durch Zerreiben gewinnt man den Farbstoff Rötel, der seit der Altsteinzeit zum Färben verwendet wurde. Der Abbau von Hämatit gehört zu den frühesten Bergbauaktivitäten der Menschheit.

Hornstein
Hornstein Silex Feuerstein

Hornstein siehe Silex

Inkrustierung
Inkrustierung ist ein Fachbegriff aus der Keramik

Inkrustierung ist ein Fachbegriff aus der Keramik. Damit bezeichnet man eine Technik zur Verzierung von Gefäßen: Mit einem häufig kalkhaltigen Material wurden Vertiefungen in der Oberfläche ausgefüllt. Durch Aushärtung dieses Materials entstand eine Art weißer Kruste.


Jungsteinzeit
Die Jungsteinzeit - fachsprachlich Neolithikum, von griech. neos ,neu, jung‘ und lithos ,Stein‘

Die Jungsteinzeit oder das Neolithikum, von griech. neos „neu, jung“ und lithos „Stein“, ist eine Epoche der Menschheitsgeschichte, deren Beginn mit dem Übergang von Jäger- und Sammlerkulturen zu sesshaften Bauern mit domestizierten Tieren und Pflanzen definiert ist.

Jura
Das Jura ist eine Epoche der Erdgeschichte

Das Jura ist eine Epoche der Erdgeschichte, das vor etwa 201,3 Millionen Jahren begann und vor etwa 145 Millionen Jahren endete. Es wird unterteilt in die drei Serien: Schwarzer Jura (Lias), Brauner Jura (Dogger) und Weißer Jura (Malm). Die einzelnen Serien gliedern sich wiederum in verschiedene Stufen, die mit griechischen Buchstaben bezeichnet werden.

Latène
Die Latenezeit (auch: La-Tène-Zeit oder Latènezeit) ist die vorrömische Eisenzeit

Die Latène-Zeit (auch: La-Tène-Zeit oder Latènezeit) umfasst die vorrömische Eisenzeit ab ca. 600 v. Chr. in Mitteleuropa. Davon zu unterscheiden ist der Begriff Latène-Kultur, der sich auf die Kultur der Kelten beschränkt.

Löss
Löss oder Löß - feinkörniger Gesteinsstaub

Löss (Hauptschreibweise) oder Löß ist eine hellgelblich-graue Schicht, welche vorwiegend aus kleinem, feinkörnigen Gesteinsstaub besteht. Löss wurde ganz überwiegend vom Wind abgelagert, nach der Ablagerung im Boden aber meist weiter verändert. Löss bedeckt etwa zehn Prozent der Erdoberfläche und ist vor allem in der gemäßigten Klimazone verbreitet und gilt als günstiger Boden für den Ackerbau.

Mittelsteinzeit
Mittelsteinzeit - fachsprachlich Mesolithikum, von griech. mesos ,in der Mitte’ und líthos ,Stein’

Die Mittelsteinzeit oder das Mesolithikum, von griech. mesos „in der Mitte“ und líthos „Stein“ beginnt in Mitteleuropa etwa um 9600 v. Chr. Die nacheiszeitliche Wiederbewaldung führte zu einer veränderten Lebensweise.

Ottonen
Die Ottonen - ein sächsisches Adelsgeschlecht

Die Ottonen sind die Mitglieder des sächsischen Adelsgeschlechts. Sie regierten von 919 bis 1024. Die Bezeichnung leitet sich ab von den drei Kaisern dieser Dynastie Otto I., Otto II. und Otto III.


Radiolarit
Radiolarit ist eine Gesteinsart

Radiolarit ist eine Gesteinsart, die ähnliche Eigenschaften wie Silex aufweist und aus Quarzmasse besteht.

Rhyton
Ein Rhyton ist ein Kultgefäß

Ein Rhyton (Plural: Rhyta) ist kein Gebrauchsgegenstand, sondern ein Gefäß, meist aus Ton gefertigt, das für religiöse Handlungen verwendet wurde. Meist wird ein Tier dargestellt. Über eine Öffnung konnten im Rahmen eines Opfers Flüssigkeiten ausgegossen werden . Die Sitte des so genannten Trankopfers stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum.


Salier
Die Salier sind die Könige und Kaiser aus dem Geschlecht der Salier

Die Salier sind die Könige und Kaiser aus dem Geschlecht der Salier. Sie regierten von 1024 bis 1125. Der bekannteste Vertreter war Heinrich IV., der im Jahre 1077 den Bußgang nach Canossa unternahm.


Silex
Silex, auch Feuerstein, Hornstein oder Flint genannt

Silex, auch Feuerstein, Hornstein oder Flint genannt, ist eine aus Kieselsäure aufgebaute Gesteinsart, die in der Steinzeit als Hauptwerkstoff für Steingeräte verwendet wurde. Silex wird in zwei verschiedenen Ausprägungen gefunden: Knollen und Platten (sog. Plattensilex).